News-Blog

Foodwissen | Brennnessel: Vom "Unkraut" zur Delikatesse

03.04.2014 | Autor Dirk Baranek (82) | Food | Kommentare (0)

5631685737 a063745a1c b original

Es gibt Pflanzen, die wir missachten. Die Brennnessel gehört dazu, denn diese Pflanze meint es mit dem Menschen einfach nicht gut. Ein falsche Berührung und die Ameisensäure, die sie ausscheidet, verätzet einem die nackte Haut an Händen, Armen, Beinen. Dabei ist die Brennnessel essbar, sher vitaminreich und überzeugt durch fein-säuerliches und sogar nussiges Aroma. Deshalb findet man sie immer öfter auf den Tellen guter, saisonaler Gastronomie und diese Saison hat soeben begonnen. Denn Brennnessel schmeckt sehr frisch, sehr jung am besten ...

mehr »

Food-Wissen I Fermentieren, was ist das eigentlich?

11.03.2014 | Autor Rachelle RK (0) | Food | Kommentare (0)

Fermentation original

Schonende, natürlichere Zubereitungsverfahren wie garen und dünsten sind in der gehobenen Gastronomie mittlerweile sehr beliebt. Viele Köche experimentieren nun auch mit der doch eher komplexen, sowie langwierigen Zubereitung der Fermentation. Aber was bedeutet eigentlich Fermentieren? Was passiert da und wie bereitet man Gerichte auf diese Art zu?

mehr »

Berlin I Dry Aged Steak ist die neue Delikatesse auf der Speisekarte im "Sissi"

04.03.2014 | Autor Rachelle RK (0) | Food, Restaurant, Trends | Kommentare (0)

Siss1 original

Schon einmal ein über Wochen gelagertes Stück Fleisch gegessen? - Steakliebhaber wissen, diese Delikatesse, das Dry Aged Steak, gibt es nicht an jeder Ecke. Daher gut zu wissen für Berlin-Besucher: es gibt eine neue Anlaufstelle, die das gereifte, äußerst schmackhafte Fleisch serviert. Im Restaurant "Sissi" in Berlin-Schöneberg steht nun auch das Dry Aged auf der Speisekarte.

Dieses besondere Steak, das nach wochenlanger Reifung an der Luft unter den oxidierten Fleischschichten zum Vorschein kommt, ist weniger wegen seiner Zartheit als seines intensiven Geschmacks beliebt...

mehr »

Food-Wissen I Couscous, Bulgur, Polenta - Kennen Sie den Unterschied?

26.02.2014 | Autor Rachelle RK (0) | Food | Kommentare (0)

Couscous1 original

Couscous, Bulgur, Polenta - auf den ersten Blick sehen sich die kleinen, gelb-körnigen Getreide, die als Salat, Beilage zu Fisch und Fleisch oder vegetarischer Brätling gegessen werden, doch ziemlich ähnlich. Aber worin besteht eigentlich der Unterschied? Hier mehr Infos aus unserer Artikelreihe Food-Wissen.

mehr »

Jetzt bereit fürs Heimkino: Dokumentarfilm 'Slow Food Story'

21.02.2014 | Autor Dirk Baranek (82) | Food, Video | Kommentare (0)

Schnappschuss (2014 02 21 12.36.07) original

Die Slow-Food-Bewegung verändert die Welt. Eine derartige Feststellung klingt zwar etwas großspurig, aber die Anzeichen dafür sind überall sichtbar. Beispiele? Der allgegenwärtige Trend zu regionaler Küche mit Produkten aus der unmittelbaren Umgebung; das schlechte Image von Fast Food; die vielen und oft sehr erfolgreichen Initiativen, regionale Nutzpflanzen und -tiere wieder marktfähig zu machen usw usf. Kurz: Die Prinzipien von Slow Food sind fast Allgemeingut geworden. Das ist schon sehr erstaunlich. Wer mehr über Slow Food wissen will, der kann sich einen 2013 entstanden Dokumentarfilm ins Heimkino holen.

mehr »

Food-Wissen I Der Stint hat wieder Saison

18.02.2014 | Autor Rachelle RK (0) | Food | Kommentare (0)

Stint smelt original

Früher galt er als "Arme-Leute-Essen". Heute gehört er zu den kultigsten norddeutschen Gerichten: der Stint. Dieser kleine Speisefisch erfreut sich wachsender Beliebtheit und nach einem milden Winter kann die diesjährige Stintsaison schon früher eingeläutet werden. Bei einigen Restaurants ist schon jetzt im Februar "Stintessen" angesagt. Aber was macht diesen beliebten Fisch eigentlich aus?

mehr »

Enztal im Nordschwarzwald I Mit dem "Wildkräuterführerschein" zum Kräuterexperten werden

12.02.2014 | Autor Rachelle RK (0) | Food | Kommentare (0)

Kr%c3%a4uter2 original

Wiesenkerbel, Huflattich, Bärlauch - in der regionalen Natur sind unzählige von interessanten Wildkräutern zu finden. Viele von ihnen werden in der gehobenen Küche zur Verfeinerung von Speisen verwendet, manche bleiben aber auch unbekannt. In der Natur - und Gesundheitsregion Enztal im Nordschwarzwald kann man nun einen "Wildkräuter-Führerschein" machen. Während der Wildkräuter-Woche vom 26. April bis 4. Mai 2014 können alle Urlauber, Genießer und Naturbegeisterten bei Wanderungen und Kochkursen zu Kräuterexperten werden. Wie viele Vitamine hat das Kraut? Wann wächst was? Was ist genießbar? Wie eine Blütenbutter oder Huflattichpizza zubereiten? Das Kräuterwochenprogramm will da keine Fragen offen lassen.

mehr »

Food-Wissen | Sake - die komplexe Welt des japanischen Reisweins

30.01.2014 | Autor Dirk Baranek (82) | Food | Kommentare (0)

Foto 28.01.14 16 52 27 original

Wie berichtet hatte ich beim St.Moritz Gourmetfestival Gelegenheit an einer Sake-Verkostung teilzunehmen. Dabei haben sich eine Menge an Informationen ergeben, die ich so auch noch nicht kannte und die ich gerne weitergeben würde. Willkommen also bei meiner kleinen Einführung in die wunderbare Welt des japanischen Reisweins.

mehr »

Food-Wissen I Pelmeni, die wohl teuerste Teigtasche der Welt

22.01.2014 | Autor Rachelle RK (0) | Food | Kommentare (0)

Pelmeni original

Über 2000 Dollar pro Portion? Bei solchen Summen für ein Gericht vermutet man, dass es sich mindestens um Kaviar, Trüffel oder Safran handelt. Dabei geht es um eine viel rustikalere Speise: besondere Pelmeni in NYC.

Wer sich mit traditioneller russischer Küche auskennt, hat sie vielleicht schon einmal gekostet: Pelmeni. Das sind mit Fleisch gefüllte, in Wasser oder Brühe gekochte Teigtaschen. Sie gehören zur traditionellen Küche Sibiriens, wo sie als praktische Mahlzeit gelten, weil man sie in der frierenden Kälte lange lagern konnte. Die Zubereitung sowie eine ganz besondere Füllung der beliebten Spezialität lässt sich ein russisches Restaurant in New York City teuer bezahlen. Das ist selbst für wohlhabende Genießer kein alltäglicher Schmaus...

mehr »

Slow Food Deutschland bringt kulinarisches Printmagazin heraus

21.01.2014 | Autor Dirk Baranek (82) | Food, News | Kommentare (0)

Slow food magazin cover 288 original

Wer hier mitliest, dem wird es nicht entgangen sein: Die Slow-Food-Bewegung hat unsere Sympathie. Der Slogan "gut, sauber und fair" passt einfach. Jetzt bringt die in den letzten Jahren enorm gewachsene Bewegung ein eigenes Printmagazin an den Kiosk. Wir wissen zwar noch nicht, wie das Magazin genau aussieht, aber die Ankündigung, die uns heute erreichte und die wir hier im Folgenden komplett bringen, liest sich schon mal ganz gut.

Der Markt der Food-Zeitschriften ist um einen spannenden, zeitgemäßen Titel reicher: Mit der Ausgabe 1/2014 bringt der oekom verlag das Slow Food Magazin in den Zeitschriftenhandel. Erscheinungstermin: 4. Februar 2014.

mehr »
1 - 10 von 83 Ergebnissen